Bayer investiert in neuen MINT-fokussierten Alexa Skill

12.06.2019 Trends
2 Minuten Lesezeit

Nie wieder Ärger mit den Hausaufgaben! Durch die Entwicklung eines neuen Skills für Amazons Alexa schafft Bayer eine neue Möglichkeit der virtuellen Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler der Naturwissenschaften auf Mittelstufenniveau.

Mehr Fachkräfte dank „Science Studio“

Der neue Skill mit dem Namen „Science Studio“ bietet dabei verschiedene Step-by-Step Anleitungen für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik): zum Beispiel für den Bau einer „Alka-Rakete“, für die Herstellung von Schleim und vieles mehr. In den teilnehmenden Schulbezirken in den USA wurden bereits ca. 2500 Nutzungen des Alexa-Skills erfasst. „Es ist allgemein bekannt, dass wir in den USA nicht genügend Absolventen in den MINT-Fächern haben, um die aktuellen Stellen zu besetzen“, sagt Ray Kerins, Vizepräsident und Leiter der Abteilungen Kommunikation, Regierungsbeziehungen und -politik bei Bayer US. Dieser Herausforderung stelle man sich bei Bayer, dessen Basis bekanntermaßen in der Wissenschaft liege, bereits seit Jahren. „Wir können uns entweder beschweren oder wir können etwas dagegen tun.“ Die Experimente im „Science Studio“ enthalten wissenschaftliche Erklärungen, mit denen die Schülerinnen und Schüler MINT-Konzepte kennenlernen können. Der Skill sei Teil eines übergeordneten Programms von Bayer, welches den Namen „Making Science Make Sense“ trägt. Dieses wurde laut Ray Kerins vor 24 Jahren mit dem Ziel gestartet, dem Unternehmen dabei zu helfen, Nachwuchstalente zu gewinnen.

Der Erfolg von Alexa soll nun auch Bayer helfen

Das enorme Wachstum im Bereich der Heimnetzwerke brachte Bayer auf die Idee, seine Reichweite mit der Entwicklung eines neuen Alexa-Skills zu erweitern. Einer Studie zufolge, die von der Consumer Technology Association durchgeführt wurde, verfügen 31% der amerikanischen Haushalte über smarte Lautsprecher wie Amazons Echo. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre hat sich die Zahl derer, die solch ein Gerät besitzen, somit jeweils verdoppelt. Eine erste kleine Markteinführung des neuen Alexa-Skills war zunächst auf die Schulbezirke von Indianapolis limitiert. Hierdurch wollte Bayer sicherstellen, dass die Gemeinden, in denen die Methode angewandt werden soll, diese annehmen und den Ansatz, den Bayer verfolgt, tragen. Dem Unternehmen zufolge sollen landesweit Echos an Schulen gespendet werden.

Bayer kooperiert bereits mit US-amerikanischen Schulen

In Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie Lehrern möchte Bayer seine Idee landesweit in den Schulalltag implementieren. Laut Kerins soll der Aufwand, der in das Projekt investiert wurde, damit belohnt werden, dass Bayer seinen festen Platz im Lehrplan der Schulen beibehält. Bereits vor vier Jahren ging das Unternehmen die Verpflichtung ein, einer Million Schülerinnen und Schülern das Thema MINT mit praktischen Übungen näherzubringen. Bereits ein Jahr früher als geplant habe man dieses Ziel übertroffen, so Kerins. Mit dem neuen Alexa-Skill möchte man nun bis 2025 fünf Millionen Schülerinnen und Schüler erreichen und sie auf praktische Weise für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie begeistern. „Wir glauben von ganzem Herzen, dass wir das schaffen können, da wir neue Technologien, wie eben Voice und Alexa angenommen haben“, sagt Kerins. „Science Studio“ ist nach zwei intern genutzten Skills bereits der dritte Alexa-Skill, das von Bayer entwickelt wurde.

Alexa Skill spricht die Sprache der Jugend

Um Kinder für Themen wie Naturwissenschaften und Mathematik begeistern zu können, müsse man eben deren Sprache sprechen. Spricht man Schülerinnen und Schüler an, wie man es bei Erwachsenen tun würde, so werde man nicht gehört. Um eine Zielgruppe zu erreichen, sei es wichtig, ihre Sprache zu sprechen. Das verschaffe einem Gehör.

Print Friendly, PDF & Email