Bist du geimpft? – Neue GSK Kampagne

27.10.2016 Kampagnen
3 Minuten Lesezeit
(c) GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG/youtube.com

GlaxoSmithKline gehört zu den führenden forschenden Arzneimittelherstellern weltweit und macht derzeit mit einer neuen Kampagne von sich reden.

Das Unternehmen engagiert sich in vielen verschiedenen Bereichen für eine Verbesserung der Lebensqualität. GSK möchte mit seinem Engagement Menschen ein aktiveres, gesünderes und längeres Leben ermöglichen.

Viel soziales Engagement

In Deutschland ist GSK einer der wichtigsten Anbieter medizinischer Produkte mit Medikamenten wie Zovirax und Marken wie Odol oder Dr. Best. Das Pharmaunternehmen engagiert sich in vielen sozialen Projekten. Dazu gehören „wellcome-für das Abenteuer Familie“, der „Förderverein Bildung für kranke Kinder und Jugendliche München e.V.“ und die Partnerschaft mit der Nichtregierungsorganisation „Save the Children“. Außerdem ermöglicht GSK seinen Mitarbeitern die Mithilfe in sozialen Einrichtungen, indem sie am sogenannten „Orange Day“ von ihrer Arbeit freigestellt werden.

Neue Kampagne des führenden Impfstoffanbieters

GlaxoSmithKline ist außerdem der führende Impfstoffanbieter in Deutschland. Mit der neuesten Kampagne des Arzneimittelherstellers „Bist du geimpft?“ wird auf die steigende Zahl der Impfgegner reagiert und soll Aufklärungsarbeit geleistet werden. Außerdem steht die Unterstützung von Ärzten bei ihrer Arbeit im Fokus. Ziel der Kampagne ist es, für die Notwendigkeit von Impfungen zu sensibilisieren. Möglichst viele Menschen sollen von sich sagen können: „Natürlich schütze ich mich: Ich bin geimpft.“

Masern in den USA eliminiert, in Deutschland steigende Krankheitsfälle

Seit Ende September 2016 gelten die Masern in den USA als eliminiert. Deutschland hingegen hat die Zielvorgaben der WHO zur Ausrottung der Masern in den letzten zehn Jahren mehrmals nicht erreicht. Bei einem Auftreten von maximal 80 Fällen mit Masern pro Jahr gilt die Krankheit als eliminiert. Im Jahr 2015 wurden in Deutschland über 2.600 Fälle von Masern verzeichnet, was weit über den Vorgaben der WHO liegt. Auch 2016 werden die Vorgaben nicht erreicht werden. Bis September 2016 gab es bereits 270 berichtete Erkrankungen mit Masern.

„Bist du geimpft?“ soll helfen, für die Impfziele mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen. Die Präventionskampagne von GSK zielt darauf ab, Menschen über einfache Anstöße und Analogien zum Nachempfinden und zum Nachdenken zu bringen. Für das Unternehmen ist es schwer nachvollziehbar, dass vorhandene Präventionsmittel nicht hinreichend genutzt werden, so Dr. med. Christian Singer, Leiter Gesundheitspolitik bei GSK in Deutschland. Keine Therapie könne für den Patienten und das Gesundheitssystem so sanft, effizient und kostengünstig sein wie eine mögliche Prävention der Erkrankung, fuhr Singer fort.

Nicht jeder Schutz ist sichtbar

In der Impfstoff-Kampagne von GlaxoSmithKline werden Analogien genutzt, die für jeden Menschen selbstverständlich und gelernt sind. Dazu gehören das Verwenden von Sonnencreme, das Tragen eines Fahrradhelmes, das Anlegen des Sicherheitsgurtes im Auto und die Tätigkeit als Schülerlotse, der Kindern beim Überqueren der Straße behilflich ist. Während die ersten drei Analogien sich vor allem auf den Selbstschutz beziehen, ist die Message der vierten eine andere.

„Natürlich schütze ich andere: Ich bin geimpft.“ auf dem Bild des Schülerlotsen soll daran erinnern, dass Impfungen nicht nur einen selbst, sondern auch viele andere Menschen schützen. Je weniger Krankheitsüberträger es gibt, desto weniger Krankheitsfälle treten auf.

Da Impfschutz nicht sichtbar ist, fordert die „Bist du geimpft?“-Kampagne dazu auf, sich über seinen eigenen Impfstatus und den der Familie zu informieren. Auf der Homepage der Kampagne von GSK gibt es verschiedenste Fragen zum Testen des eigenen Wissens. Auch über den Impfstatus kann man dort Einiges lernen.

Besonders anschaulich wird das Geimpft-Sein in einem Video, in dem Kinder ihre Sichtweise zu Impfungen und zu Schutz erklären. Ebenfalls lehrreich ist ein anderes Video der Kampagne. In diesem werden verschiedene Ansteckungswege von Krankheiten gezeigt. Außerdem bekommt man einen Einblick, wie unterschiedlich Menschen sich selbst vor Krankheitserregern schützen.

Impfungen auch Thema in den sozialen Medien

Neben der Website von „Bist du geimpft?“ hat sich GSK auch das Ziel gesetzt, das Thema Impfungen in den sozialen Medien populärer zu machen. Bei Twitter findet man unter dem Hashtag #geimpft verschiedene Beiträge. Auch auf der Facebook-Page der Kampagne kann man sich über Impfschutz informieren und über dieses wichtige Thema diskutieren.

Print Friendly, PDF & Email