Dexcoms Super Bowl Werbespot erntet Kritik

16.02.2021 Kampagnen
2 Minuten Lesezeit

Erstmalig machte Dexcom beim Super Bowl auf sich aufmerksam- mit einem Werbespot, der alles vereinte: Eine Ausstrahlung zur besten Sendezeit, prominente Unterstützung und ein elaboriertes Design. Doch die hohe Aufmerksamkeit und Quote brachte auch eine Kontroverse mit sich.

 

Bei einigen der angesprochenen Zuschauer, die wie der im Spot auftretenden Sänger und Schauspieler Nick Jonas an Diabetes Typ 1 erkrankt sind, stößt die Aufmachung auf Irritation und Unverständnis. In der Dexcom Werbung steht der junge und umjubelte Star der Millennial-Generation als „Dexcom Kämpfer“ in einem steril-futuristischen weißen Set und redet über den technologischen Fortschritt anhand von Beispielen wie Special Effects, selbstfahrenden Autos, Drohne, die Pakete ausliefern und Flügen zum Mars. Das Potpourri wird abgeschlossen mit der Frage „And people with diabetes are still pricking their fingers? What?“ Die Frage soll klar andeuten, dass die regelmäßige Messung der Blutglucose mittels Stich in die Fingerbeere nach Meinung des Herstellers Dexcom Inc. nicht mehr zeitgemäß ist.

Moderne Handhabung des Dexcom G6

Das neue System der Firma, das Dexcom G6, beruht auf einem kleinen Sensor, der mittels Auto-Applikator direkt unter die Haut eingebracht wird. Dann kann der Sensor den Gewebsglucosespiegel kontinuierlich messen und die Daten drahtlos über einen Transmitter auf ein Anzeigegerät übertragen. Als Anzeige kann ein kompatibles Handy des Nutzers dienen oder ein optional erhältliches Anzeigegerät. Somit wird der Glucosewert in Echtzeit übertragen und das Gerät kann den Nutzer bei der Annäherung an kritische Werte rechtzeitig warnen. Neu ist auch, dass der Sensor je nach individuellen Bedürfnissen an verschiedenen Körperstellen getragen werden kann (Oberseite des Gesäßes, Oberarm, Abdomen) und die Werte sehr leicht mit ausgewählten Personen wie dem Therapeuten geteilt werden können- ein Trend in der Digital Health Branche. Dexcom wirbt also mit einem sicheren und selbstbestimmteren Lebensstil mit Diabetes Typ 1.

Bedenken bezüglich der Kosten

Durch die Kontroverse wurde der Künstler Nick Jonas, der zum zweiten Mal mit Dexcom kooperiert, sogar kurzzeitig zum „trending topic“ auf Twitter. Kritiker an dem Spot entzündeten sich vor allem an den hohen Kosten für den kurzen Auftritt und die prominente Unterstützung. Geld, das viele gern anders investiert gesehen hätten. Grund für den Missmut war nicht Dexcoms Produkt an sich, auch wenn es teilweise Schwierigkeiten mit einer breiten Kompatibilität zu geben scheint. Für einen Großteil der potentiellen Nutzer ist das Produkt jedoch selbst mit einem Zuschuss aus der Versicherung absolut unerschwinglich.

Dass viele betroffene Amerikaner sogar mit dem Erwerb Ihres Insulins stark belastet sind, deutet auf ein weit größeres Problem im Hintergrund dieser Kritik hin. Obgleich die Aufmerksamkeit für das Produkt und die Erkrankung positiv gesehen wird, bleibt die Enttäuschung bestehen, dass es trotzdem für die meisten Patienten unerreichbar ist.

Dennoch sehen viele Adressaten die Aufmachung auch als motivierende und positive Nachricht, dass das Leben mit Diabetes sich künftig erleichtern wird. Nach der Kontroverse um den Werbespot äußerte sich ein Sprecher von Dexcom diplomatisch. Eine Ausstrahlung der Anzeige zum Super Bowl sei ein kraftvolles Instrument, um die Anstrengungen zur Verbesserung des persönlichen Diabetesmanagements zu verstärken und letztlich auch die Möglichkeiten der besseren finanziellen Unterstützung bei der Regierung und den Versicherern voranzutreiben, damit mehr Menschen von innovativen Technologien profitieren.

 

Quellen:

https://www.fiercepharma.com/marketing/dexcom-s-first-super-bowl-spot-features-heartthrob-and-dt1-patient-nick-jonas

https://www.dexcom.com/de-DE/de-dexcom-g6-cgm-system

Print Friendly, PDF & Email