Die besten Marketing-Zitate und was Sie von diesen lernen können

22.10.2019 How-To
2 Minuten Lesezeit

Zitate sind nicht immer nur leere Worthülsen ohne tiefere Bedeutung. Ganz im Gegenteil. Man kann oft viel von ihnen lernen. Wir haben drei spannende Marketing-Zitate für Sie zusammengestellt. Was es mit diesen Zitaten auf sich hat und was Sie persönlich für das Pharma-Marketing davon lernen können, erfahren Sie im Artikel.

„The person who gives value first has the leverage.“ – Gary Vaynerchuk, Gründer und CEO von VaynerMedia

Gary Vaynerchuk will mit dem ersten der drei Marketing-Zitate sagen, dass im Marketing nur jene Personen bzw. Unternehmen Einfluss und Erfolg haben, die dem Kunden einen Wert bieten. Was das genau für den Gründer und Geschäftsführer von VaynerMedia bedeutet? Er wünscht sich, dass Unternehmen ihren Wert kontinuierlich an die Kunden kommunizieren und daraus finanziell profitieren können. Im Pharma-Marketing wäre die Kommunikation des Mehrwerts beispielsweise in folgendem Szenario gegeben:

Ein Unternehmen führt in seiner Produktpalette vor allem frei verkäufliche Arzneien gegen Erkältungen. In ihrem Blog schreibt die Firma unter anderem über Krank sein im Büro, Auslöser für Husten oder die gängigsten Erkältungsmittel. Immer wird in diesen Artikeln jedoch zusätzlich auf die eigenen Arzneien hingewiesen und deren Vorteile klargestellt. So gelingt es dem Unternehmen auf Dauer mehr Verkäufe zu generieren.

„Instagram isn’t slowing down anytime soon.“ – Shannon Goodell, Social Media Marketing Manager bei DigitalMarketer

Wohl jeder Social-Media-Plattform wurde in den letzten Wochen und Monaten schon der baldige Breakdown vorhergesagt. Instagram wird jedoch laut Shannon Goodell, Social Media Marketing Manager bei DigitalMarketer, in nächster Zeit sogar noch stark wachsen. Die Plattform, die ursprünglich für das Posten von Urlaubsbildern & Co. gedacht war, ist heute für viele Firmen zur leichten Verkaufsmöglichkeit geworden. Schließlich sind die User in Ad-Postings und Stories niederschwellig erreichbar und folgen zusätzlich oft beliebten Influencern – also Werbetreibenden. Instagram versucht immer wieder neue Möglichkeiten für das Schalten von Ads zu schaffen.

Warum und wie Sie Instagram im Pharma-Marketing einsetzen sollten? In diesem Artikel erhalten Sie zunächst einen Überblick darüber, welche Trends unter anderem bei Instagram auf Sie zukommen und was sich die User von der Social-Media-Plattform wünschen. Außerdem zeigen wir Ihnen hier, wie Patienten als Social-Media-Influencer agieren und wie Sie dieses Phänomen nutzen können. Was glauben Sie? Stimmt das zweite unserer Marketing-Zitate? Oder wird Instagram bald vor dem Aus stehen?

„Eventually the day will come when it’s common practice to buy products and services directly in a social media platform.“ – Ralph Burns, CEO von Tier11

Gewissermaßen baut Ralph Burns, CEO von Tier11, mit seiner Aussage auf das Marketing-Zitat von Shannon Goodell auf. Obwohl Burns natürlich keine Zeitmaschine besitzt, erkennt er sehr wohl die größten Veränderungen im Marketing. Potentielle Kunden sollen in ihrer normalen Umgebung – ja, dazu gehört Social Media – mit individueller Ansprache erreicht werden. Umständliche Produktsuchen, schlecht programmierte Shop-Websites und eine langwierige Customer Journey sollen irgendwann zumindest nur noch optional sein. Dem User soll ebenfalls die Möglichkeit gegeben werden, direkt über die Social-Media-Plattform einzukaufen. Es scheint, als wäre das eine Win-Win-Win-Situation. Der Kunde muss seine digitale Umgebung nicht verlassen, die Plattform verdient an Provisionen und das Unternehmen steigert seine Verkaufszahlen.

Im Pharma-Bereich muss man hier natürlich aufpassen und das dritte der Marketing-Zitate muss mit Vorsicht genossen werden. Sie können mit Ihrem Unternehmen nicht so einfach Verkäufe generieren wie beispielsweise die Textilindustrie. Bevor Facebook, Instagram und Co. ihre plattforminternen Verkäufe gänzlich eingeführt und optimiert haben, sollten Sie deshalb auf das österreichische Arzneimittelgesetz und das deutsche Heilmittelwerbegesetz blicken. Hier ist mehr oder minder klar formuliert, was Sie in der Werbung für Pharma-Produkte dürfen und was nicht. Ein bisschen Fantasie schadet für Sales aber natürlich nie.

Print Friendly, PDF & Email