Diese Trends hält das Jahr 2019 im Pharma Marketing bereit

16.01.2019 How-To
3 Minuten Lesezeit

Auch dieses Jahr bringt neue Trends für die Healthcare-Marketing-Branche. Neue Möglichkeiten, neue Prioritäten und neue aufregende Ideen für alle rund um das Pharma Marketing. Diese 10 Trends sollten Sie nicht außer Acht lassen:

Created by Pexels

1. Angenehmere Patientenerfahrung beim Arzt 

Arztbesuche nehmen für viele Patienten mehr Zeit in Anspruch, als nötig – ein Großteil der Besuche wird von Wartezeiten geschluckt. Patienten vertreiben sich die Zeit im Wartezimmer an ihren elektronischen Geräten. Aber sie erwarten auch von ihren Ärzten mehr „Elektronik“.  

Millenials und die nachfolgende Generation reagieren mit Unglauben auf lange Warteschlangen – statt selbst im Wartezimmer zu sitzen, könnten sie einen Termin über ihr Smartphone ausmachen, ihn kurz vor der Zeit bestätigen und schließlich auf das Gerät eine Bestätigung bekommen, wann sie tatsächlich vor Ort sein müssen. 

Auch kleine Arztpraxen können solche Annehmlichkeiten relativ leicht anbieten – beispielsweise über eine interaktive Webseite. 

2. Online-Bewertungen werden noch wichtiger 

Die Online-Präsenz von Ärzten und anderen Profis der Healthcare-Branche wird zu noch größeren Teilen aus Inhalten bestehen, den andere erstellen: Bewertungen in Portalen, aber auch auf Social-Media-Seiten, bestimmen immer stärker das Image von Medizinern. 

Ebenso legen Suchmaschinen wie Google mehr Wert auf Bewertungen – diese werden sogar gleich neben den Ergebnissen angezeigt.  

Marketingberater für die Healthcare-Branche bieten professionelle Hilfe für diesen komplexen Bereich. 

3. Googles E-A-T-Algorithmus gewinnt an Einfluss 

Seit letztem Jahr legt Googles Suchalgorithmus noch mehr Wert auf E-A-T: Expertise, Authority, Trustworthiness. Wie signalisieren Seiten Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit? Durch wirklich wertvollen Content, gute Verbindungen und Empfehlungen. 

Suchmaschinen werden besser darin, diese Inhalte zu identifizieren. Dazu gehört auch, den Aufbau von Seiten auslesen zu können – schon seit einiger Zeit wertet Google automatisch nicht nur Inhalte, sondern auch die Struktur von Webseiten aus. 

Professionelle UX-Designer, Content-Provider und andere Experten können dieses Wissen vermitteln.

4. Mehr Selbstdiagnose – nicht nur über Google 

Viele Seiten bieten mittlerweile automatische Diagnosen für Patienten an. Diese Berater sind im Moment noch recht primitiv – sie bieten Patienten die Wahl aus 5 bis 10 Hauptsymptomen und lenken sie dann in Form von Ja-Nein-Fragen durch die Diagnose.  

Dabei sind diese Diagnosen nur der erste Schritt. Denn auch die Webseitenbetreiber wissen um das Risiko dahinter, online echten medizinischen Rat anzubieten.  

Stattdessen verweisen sie auf Suchmaschinen, in denen wiederum Ärzte eingetragen sind. Patienten finden hier Telefonnummern und Bewertungen und können, wenn Ärzte ihr Profil vollständig eingerichtet haben, direkt einen Termin ausmachen. 

Solche Seiten und die größere Selbstständigkeit von Patienten wird die Gesundheitsbranche 2019 verändern. 

5. Professionalisierung von Marketing durch Automatisierung 

Marketing muss auch in der Healthcarebranche professioneller werden. Professionalisierung in diesem Bereich bedeutet auch Automatisierung 

E-Mails müssen nicht per Hand verschickt werden. Stattdessen sollte eine Serie von E-Mails die Reise eines Kunden von der ersten Kontaktaufnahme bis zur erfolgreichen Conversion begleiten. 

6. Landing Pages werden zur Hauptanlaufstelle für Patienten 

Die Zeit, in der man seine „Pflicht“ mit irgendeinem Webauftritt getan hat, ist lange vorbei. Für Ärzte, andere HCP und auch Pharmaunternehmen ist die Zeit gekommen, gut strukturierte Seiten mit wertvollen Inhalten zusammenzustellen. 

Dazu gehören Landing Pages zu spezifischen Themen, anstatt alle Informationen über die Seiten zu verteilen oder auf einer Seite möglichst viele Themen abdecken zu wollen. 

Landing Pages zu einzelnen Themen signalisieren Patienten – potenziellen Kunden – dass sie an der richtigen Stelle sind.  

7. Facebook-Anzeigen werden teurer 

Facebook hat sich als Marketingkanal durchgesetzt – also werden die Anzeigenplätze und -zeiten umkämpfter. Und damit auch teurer – 2018 haben wir diesen Trend bereits gesehen und können für 2019 die gleiche Tendenz erwarten. 

Deswegen wird es umso wichtiger, bei den Anzeigen nicht mehr einfach loszupreschen und ungeplant zu experimentieren. Kampagnen müssen gut geplant werden und müssen Teil eines kompetent aufgestellten Conversion Funnels sein. 

8. Telemedizin wird eine wichtigere Rolle spielen 

Telemedizin ist nicht einfach nur ein Trend. Häufig wird der Trend als eine Antwort auf die Erwartungen der neuen technischen Generation dargestellt: Millennials verlangen nach einfachen Lösungen. Tatsächlich handelt es sich aber um eine notwendige Entwicklung angesichts eines enormen Ressourcenmangels. Zu vielen Anforderungen stehen zu wenig Ärzte gegenüber – beispielsweise auch in der Pflege. 

Hier wurden auch schon gesetzliche Vorstöße gemacht – 2019 werden wir mehr davon sehen und HCP aus der gesamten Branche sollten sich zumindest mit dem Thema der Telemedizin auseinandersetzen. 

9. Marketing fokussiert das Produkt 

Patientenzentriertheit bleibt der wichtigste Fokuspunkt fürs Marketing – aber wie lässt sich Patientenzentriertheit in tatsächliche Kunden überführen? Indem der Marketingprozess vom Produkt an in dieser Perspektive überdacht wird. 

Statt fertige Produkte zu bewerben, müssen Patienten schon in die Entwicklung einbezogen werden. Welche Bedürfnisse stehen für die Zielgruppe wirklich im Vordergrund – und wie können sie bedient werden? 

Marketingexperten können die Entwicklung mitführen. Denn sie kennen sich mit den nötigen Methoden aus: Umfragen, Kontakt zu Patienten und Fokusgruppen. So wird die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen noch enger. 

10. Patienten als kritische Kunden 

All diese Punkte bedeuten einen wichtigen Perspektivwechsel auf Patienten. Patienten sind kritische Kunden: Sie suchen nach dem richtigen Produkt als Lösung für ihre Probleme, sie vergleichen und sie wählen aus. Und wenn eine Erfahrung sie nicht zufriedenstellt, dann teilen sie dieses Wissen mit anderen. 

Der Perspektivenwechsel bedeutet einen stärken Wandel hin zum klassischen Marketing – Expertenwissen ist hier gefragter denn je. Weitere Trends des Pharma Marketings für das kommende Jahr finden Sie hier.

Print Friendly, PDF & Email