Wege zum Erfolg: Digitales Marketing bringt Vorteile für Pharmabranche

03.12.2019 How-To
2 Minuten Lesezeit

Digitales Marketing hält Einzug in sämtlichen Unternehmenszweigen. Auch im Bereich der Pharmaindustrie ist es an der Zeit, zu verstehen, wie Marketinginstrumente des 21. Jahrhunderts funktionieren und vor allem, wie man sie für seine eigenen Zwecke nutzen kann.

Die traditionelle Art des Marketings konzentriert sich auf die Kontaktaufnahme mit jedem potenziellen Kunden. Dieser Ansatz ist für Unternehmen aus der Pharmabranche jedoch sehr umständlich und bringt einen erhöhten zeitlichen sowie finanziellen Aufwand mit sich. Das ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass es sich bei der Zielgruppe von Pharmaunternehmen um Ärztinnen und Ärzte handelt. Deshalb ist digitales Marketing ein Erfolg versprechender Ansatz.

Digitales Marketing erhöht Reichweite

Laut Branchen-Insights werden etwa 50% der Marketingbudgets in eben solche face-to-face Marketinginitiativen investiert. Mit der gleichen Investition in ein gezieltes digitales Marketing könne laut moPharma die Reichweite von Kampagnen um mindestens 30% bis 40% erhöht werden.

Wettbewerb auf Augenhöhe

Im digitalen Marketing spielen alle Unternehmen auf demselben Level. Unabhängig von seiner Größe kann ein Unternehmen also durch hochwertigen und überlegten Content eine Zielgruppe ansprechen und größere Konkurrenten ausstechen.

Höhere Erträge für geringere Kosten

In Hinsicht auf Kosten und Ertrag zeigt eine Studie von moPharma, dass bereits eine teilweise Einführung von digitalen Marketingaktivitäten zu finanziellen Einsparungen von bis zu 50% führen kann. Gleichzeitig werden durch die Vorteile in Sachen Reichweite, über die das digitale Marketing verfügt, bessere Ergebnisse erzielt.

Einfach und schnell messbar

Im digitalen Marketing lassen sich die Effekte einfach messen. Ob die Botschaft einer Marketingaktivität die gewünschte Wirkung erzielt hat, lässt sich schnell und unkompliziert anhand von Insights erkennen. Darüber hinaus können diese Erkenntnisse zu wesentlich günstigeren Kosten gewonnen werden.

Digitale Strategien können schneller angepasst werden

Digitales Marketing macht es möglich, eine Strategie zu jedem Zeitpunkt zu verfeinern oder Möglichkeiten zur weiteren Verfeinerung umgehend zu erfassen. Strategie-Änderungen können also zügig eingeleitet und einfach umgesetzt werden. Kommunikation kann dabei in Form von Kommentaren, Shares oder Likes stattfinden. Wenn ein Medikament aus irgendeinem Grund bei Ärztinnen und Ärzten unbeliebt ist, lässt sich dies sofort erkennen und es wird verhindert, dass dieses Medikament weiterhin „gepusht“ werden. Stattdessen kann anhand der Rückmeldungen von Ärztinnen und Ärzten die weitere Strategie der Marke angepasst werden.

Brand Development auf Dialog-Basis

Eine gute Strategie im Marketing baut immer auf einer guten Kommunikation auf. Leads können nur generiert werden, wenn man sinnvolle Gespräche führt. Pharmaunternehmen müssen sich also an den Gesprächen über ihre Medikamente beteiligen und auch bei negativem Feedback am Ball bleiben. Nur so können die Bedürfnisse der Verbraucher besser verstanden, Produkte optimiert und die Probleme der Verbrauchen gelöst werden.

Zielgruppe kann selbstbestimmt Botschaft aufnehmen

Ärztinnen und Ärzte stehen unter einem hohen zeitlichen Druck. Für ein persönliches Verkaufsgespräch existiert also eigentlich keine Zeit. Eine digitale Botschaft kann jedoch jederzeit konsumiert werden. Sie erreicht die Zielgruppe also immer dann, wenn diese gerade mal ein wenig Luft zum Atmen hat und sich aus eigener Initiative mit einer Botschaft beschäftigen möchte. Digitales Marketing spielt den Ball also in das Feld der Zielgruppe und gibt ihr so die Möglichkeit, den nächsten Spielzug selbstbestimmt zu tätigen.

Zielgruppenspezifische Kommunikation

Es ist dabei jedoch wichtig zu verstehen, dass es nicht ausreicht, ein Produkt oder eine Dienstleistung einfach nur zu platzieren. Da die Interaktion vom Konsumenten ausgeht, muss die Botschaft so vermittelt werden, dass die Zielgruppe das Gefühl verspürt, eine Aktion tätigen zu wollen. Sei es der Besuch einer Webseite, das Lesen von Content oder die Probe eines angebotenen Produkts bzw. einer Dienstleistung. Dabei können Botschaften von Fall zu Fall unterschiedlich sein, da jeder Konsument eine andere Ursache für seinen Konsum haben kann.

Print Friendly, PDF & Email