Healthcare Marketing – Diese 10 wertvollen Tools sollten Sie kennen!

19.06.2019 How-To
11 Minuten Lesezeit

Die Pharma- und Gesundheitsbranche wächst stetig. Um sich gegen die zunehmende Konkurrenz durchzusetzen, bedarf es einer guten Marketing-Strategie. Dafür sind die richtigen Healthcare Marketing Tools unerlässlich. Wir zeigen deshalb die Top 10 wertvollsten Vermarktungs-Werkzeuge für Ihr digitales Pharma Marketing.

Um im digitalen Healthcare Marketing ganz vorne mit dabei zu sein, braucht es vor allem eines: Hervorragende Werkzeuge. ePharmaINSIDER stellt Ihnen deshalb die Top 10 Marketing Tools vor.

Welche Werkzeuge eignen sich für Ihr Healthcare Marketing?

Wer sich intensiv mit dem Thema „Digital Marketing“ auseinandersetzt, der stößt schnell auf ein scheinbar unerschöpfliches Repertoire an Möglichkeiten. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Tools, sodass man sehr leicht den Überblick verliert. ePharmaINSIDER möchte Ihnen mit diesem ausführlichen Artikel dabei helfen, die besten Werkzeuge für Ihr individuelles Pharma Marketing zu finden.

Im Digital Marketing gibt es verschiedene Werkzeuge für unterschiedliche Aufgaben. Zu Anfang jeder Marketing-Strategie im Healthcare Marketing steht die Markt- und Keyword-Analyse. Hier können Sie sich die folgende Frage stellen: Was tut meine Konkurrenz, um für Kunden sichtbar zu sein? Nützliche Werkzeuge für diesen ersten Teil Ihrer Healthcare Marketing-Strategie sind der Google Keyword Planner oder Ubersuggest.

Anschließend müssen Sie sich Gedanken machen, welche Inhalte Sie für Ihre Zielgruppe erstellen. Dazu müssen Sie sich die Frage stellen, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält. Wählen Sie die für Ihre Zielgruppe passenden Portale aus. Hier eignen sich Facebook, Instagram, ein Blog, ein Podcast, Twitter, Pinterest und E-Mail-Marketing.

Weitere wertvolle Werkzeuge, die wir Ihnen vorstellen möchten, sind Möglichkeiten der bezahlten Werbung. Dazu eignen sich der Facebook Business Manager oder Google Ads.

Zum Schluss präsentiert ePharmaINSIDER Ihnen noch Tools zur Kontrolle der Wirksamkeit Ihrer durchgeführten Marketing Maßnahmen. Nur wenn Sie wissen, was funktioniert und was nicht, können Sie sich langfristig gegen Mitbewerber durchsetzen. Hierzu werden wir Google Analytics vorstellen.


Healthcare Marketing Tools für die Markt- und Keyword-Analyse

Eine gute Vorarbeit ist für hervorragendes Pharma Marketing unerlässlich. Sie sollten wissen, auf welche Keywords Sie Ihre Inhalte auf den Plattformen wie Facebook, Instagram und Google ausrichten, damit sie auch gefunden werden.

1. Google Keyword Planner

Der Google Keyword Planner kann genutzt werden, wenn sie einen Google Adwords Account besitzen. Wenn sie zu einem Thema bestimmte Inhalte veröffentlichen wollen, lohnt es sich vorher zu schauen, wie viele Menschen monatlich nach diesem Begriff suchen. Mit diesem Tool können Sie nach Suchbegriffen Ihrer Zielgruppe, sogenannten Keywords Ausschau halten. Leider zeigt der Google Keyword Planner seit neustem nicht mehr die exakten Such Volumina an, sondern nur noch ein grobes Intervall. Falls Sie jetzt intuitiv nach den Keywords mit den größten Suchvolumina suchen, warten Sie bitte noch einmal ab.

Wie groß sollte das Suchvolumen eines guten Keywords für das Healthcare Marketing sein?

Wenn Sie noch nicht zu den Marktführenden gehören, ist es nicht immer sinnvoll, seine Inhalte auf die größten Suchvolumina zu optimieren. Wenn ein Begriff, zum Beispiel „medikament“, ein Volumen von 10.000 bis 100.000 Anfragen pro Monat auf generiert, dann ist die Konkurrenz mit Sicherheit sehr groß.

Keyword Medikament

Große Magazine und Websiten tummeln sich auf der ersten Seite für das Keyword „medikament“

Marktführende Webseiten und Unternehmen haben den Vorteil, dass sie bereits eine starke Autorität auf Suchmaschinen und sozialen Netzwerken besitzen, denn sie haben eine riesige Leserschaft, hunderte von Artikeln und Posts und werden häufig von anderen Webseiten weiterempfohlen.

Das optimale Keyword-Volumen für kleinere Websites und Unternehmen liegt bei rund 500 monatlichen Anfragen. Für Ihre Healthcare Marketing-Planung empfehlen wir daher Begriffe herauszusuchen, die der Google Keyword Planner auf 100 bis 1000 Anfragen einschätzt. Wenn Sie ganz am Anfang stehen, fangen Sie bei 10 bis 100 Anfragen an.

2. Ubersuggest

Ubersuggest ist ein echter Geheimtipp für Ihre Pharma Marketing-Planung! Im Gegensatz zum Google Keyword Planner, zeigt das kostenloses Tool „Ubersuggest“ auch genauere Zahlen – also Suchvolumina – der Keywords an. Diese basieren jedoch bloß auf Schätzungen.

Ähnlich wie der Google Keyword Planner, liefert Ubersuggest auch eine Menge an Keyword-Ideen, falls Sie noch unsicher sind, zu welchen Suchbegriffen Sie später Inhalte erstellen wollen. Zu Vorführungszwecken haben wir einmal das Keyword „medikament“ bei Ubersuggest eingegeben. Nun können Sie unten auf „Keyword Vorschläge“ klicken und die Website generiert mögliche Suchbegriffe für Ihr Healthcare Marketing.

Um zu überprüfen, ob sie bei einem Keyword, dass Sie ausgewählt haben eine Chance haben ganz oben in einer Suchmaschinen zu erscheinen, machen sie den Selbsttest. Geben Sie dazu den Suchbegriff bei Google ein und schauen Sie, ob Konkurrenz-Seiten mit der gleichen Größe wie Ihrer Website ganz oben stehen. Befinden sich nur riesige Zeitschriften, Blogs und Unternehmen auf den ersten Google Seiten, dann ist das Keyword noch zu groß für Sie. Sind die Websites kleiner oder so groß wie die Ihres Unternehmens, dann nutzen Sie das Keyword, um entsprechende Inhalte zu erstellen.


Content Marketing in der Healthcare Vermarktung

Soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook, Twitter und Co. sind nicht mehr wegzudenken im digitalen Pharmamarketing. Die größten Pharmakonzerne der Welt, Roche, Bayer oder Pfizer machen es vor. Um viele Menschen zu erreichen, setzen sie schon seit Jahren auf Social Media und posten Kampagnen, sowie Neuigkeiten.

3. Answer The Public

Bevor es an die Erstellung von Inhalten auf Social Media geht, ist es sinnvoll, dass Sie sich Gedanken darüber machen, welche Inhalte Sie für Ihr Healthcare Marketing verwenden wollen. Hierbei geht es darum zu schauen, welche Fragen sich Ihre Zielgruppe stellen könnte. „Answer The Public“ ist ein geniales Werkzeug, um genau das herauszufinden.

Answer The Public spuckt hunderte von möglichen Fragen Ihrer Zielgruppe zu jedem Thema aus

Das Tool erspart Ihnen einiges an Arbeit und liefert hunderte von möglichen Fragen, die sich Ihre Zielgruppe stellen könnte. Zu diesen Fragen können sie im nächsten Schritt Inhalte auf sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook kreieren.

Jede Frage, die Ihnen das Tool ausgibt, kann als Grundlage für einen Post in Text-, Bild-, Video- oder Audioform sein. Jedes soziale Netzwerk ist anders. Während sich Instagram eher für visuelle Inhalte eignet, steht YouTube für Videos, Facebook und Google für Texte und Podcasts, wie zum Beispiel der Merck-Cast, für Audio-Medien.

4. Instagram

Instagram ist noch immer eines der beliebtesten sozialen Netzwerke der Welt. Es eignet sich bestimmt auch für Ihren Pharma Marketing Auftritt. Auch große Pharmaunternehmen wie Pfizer nutzen Instagram, um ihr Image zu stärken und Kampagnen zu vermarkten.

Pfizer auf Instagram

Mit einem 20.000 Follower starken Account, nutzt Pfizer Instagram erfolgreich für sein Healthcare Marketing

Das fotolastige Netzwerk setzt dabei auf Emotionen. Inhalte, die auf den Zahn fühlen, eignen sich für Instagram am besten. Beim Posten von Inhalten auf sozialen Medien, ist es besonders wichtig eine Posting-Routine aufzusetzen. Ihre Follower lieben Regelmäßigkeit. Falls Sie planen Instagram für das Healthcare Marketing zu verwenden, dann planen Sie eine Posting-Routine.

Qualität vor Quantität

Tägliches Posten ist möglich aber nicht immer nötig. Sinnvolles Pharmamarketing sollte auf Qualität setzen. Durchdachte Inhalte, die Ihrer Zielgruppe einen attraktiven Mehrwert bringen, kommen besser an, als ständige Reposts. Daher planen sie für Ihre Content Marketing Strategie eher drei hochqualitative Posts pro Woche ein.

Nutzen Sie die Hashtag-Funktion

Ähnlich wie oben beim Google Keyword Planner oder bei Ubersuggest, können Sie auch auf Instagram Ihrem Content Keywords zuteilen. Diese Suchbegriffe heißen innerhalb von sozialen Netzwerken nur eben nicht Keywords, sondern Hashtags.

Bei Instagram können Sie jedem Post bis zu 30 Hashtags zuordnen. ePharmaINSIDER empfiehlt Ihnen für optimales Healthcare Marketing auch alle dreißig Hashtags zu verwenden. Vor jedem Begriff muss dann ein „#“ platziert werden.

Auf dem Bild ist die Keyword-Suche von Instagram abgebildet. Mit dieser Funktion können Sie das soziale Netzwerk durchsuchen. Neben jedem Suchbegriff wird dabei die Anzahl an Beiträgen angezeigt, unter denen das Keyword bereits verwendet wurde. Mit einem Klick auf den Beitrag öffnet sich eine Übersichtsseite mit allen Beiträgen zu diesem Hashtag, auf der der neueste ganz oben erscheint.

Es ergibt Sinn sich auch hier von den meistverwendeten Hashtags zu distanzieren, denn bei diesen Begriffen erscheinen in der Regel so viele Beiträge auf der Sammelseite, dass der eigene Post sehr schnell untergeht und innerhalb von Minuten oftmals gar nicht mehr sichtbar ist. Wir empfehlen daher Hashtags innerhalb oder unterhalb der eigenen Posts zu verwenden, die zwischen 100 und 5000 Beiträgen haben.

5. Facebook

Auch der blaue Riese unter den sozialen Netzwerken ist noch immer eine sinnvolle Plattform, wenn es um das Thema Content Marketing und Kundenakquise geht. Auch wenn man immer wieder hört, Facebook sei tot, ist dem nicht so, denn ein großer Teil der über anderthalb Milliarden registrierten Nutzer ist täglich aktiv.

Facebook hat einen großen Vorteil, wenn es um das Thema Healthcare Marketing geht: Zielgruppenspezifische Targeting-Möglichkeiten. Noch nie waren Inhalte und Werbung von Unternehmen näher am Verbraucher – oder Patienten. Das haben auch große Pharmaunternehmen, wie Bayer, Roche und Merck gemerkt und machen sich die Plattform zunutze. Boehringer Ingelheims #MoreThanScleroderma-Kampagne nutzte Facebooks Livefunktion, um so nah wie möglich an die Menschen heranzukommen.

ePharmaINSIDER empfiehlt Ihnen sich auf jeden Fall eine Facebook Seite für Ihr Unternehmen einzurichten. Auf dieser Fanpage können Sie Ihren Followern exklusive Inhalte präsentieren und in den direkten Austausch mit interessierten Usern gehen.

6. MailChimp

Noch näher an Ihre Kunden kommen Sie nur mit E-Mail-Marketing. Dazu möchten wir Ihnen das Werkzeug „MailChimp“ für Ihr persönliches Pharmamarketing vorstellen. Marketing via E-Mail hat den entscheidenden Vorteil, dass Sie direkt im Postfach Ihrer Interessenten und Kunden landen. Im Gegensatz zu Instagram- oder Facebook-Posts, haben Sie somit eine viel höhere Chance gesehen zu werden. Eine klassische Möglichkeit, um E-Mail-Marketing für das Pharmamarketing zu nutzen, ist ein wöchentlicher Newsletter.

MailChimp für Ihr Healthcare-Marketing

MailChimp zeigt hinterher an, wie die Öffnungs- und Klickraten Ihrer Kampagnen sind

MailChimp bietet die Möglichkeit Abonnenten nach Listen zu ordnen, oder diese nach Eigenschaften zu sortieren. Sie können beispielsweise eine Liste für alle Newsletter-Abonnenten anlegen. Vertreiben Sie eigene Produkte oder Mitgliedschaften, können Sie Abonnenten, die bereits zu Kunden geworden sind, mit einem Käufer-Tag ausstatten.

MailChimp gestaltet das Organisieren von Kontakten wirklich leicht. Zum E-Mail Marketing gehören natürlich auch Verteiler-Mails, die Sie an mehrere Abonnenten einer Liste gleichzeitig rausschicken können. Das Programm zeigt im Nachhinein die Öffnungs- und Klickrate der E-Mail an. Anhand dieser wertvollen Daten können Sie zukünfitgie Kampagnen noch zielgerichteter gestalten.

Neben den klassischen sozialen Medien sowie E-Mail-Marketing via MailChimp gibt es noch andere Kanäle, die noch immer von wenigen Unternehmen bespielt werden. Eine geschickte Auswahl der Marketing-Kanäle kann einen echten Wettbewerbsvorteil bedeuten. Hier finden Sie 14 Kanäle, die Sie auf keinen Fall vernachlässigen sollten.


Bezahlte Werbung im Healthcare Marketing

ePharmaINSIDER zeigt Ihnen, wie Sie bezahlte Anzeigen für Ihr Pharmamarketing optimal einsetzen. Die am häufigsten gestellte Frage ist bei dem Thema wohl, ab wann es Sinn macht, bezahlte Werbung für gezieltes Performance-Marketing einzusetzen. Die Antwort dazu ist: Sobald Sie Ihre Zielgruppe kennen!

Falls Sie gerade erst anfangen Inhalte für Plattformen wie Google, Facebook und Co. zu produzieren, warten Sie auf Rückmeldung Ihrer Interessenten und Kunden. Wenn Sie nicht wissen, welche Worte Ihre Zielgruppe verwendet und welche Inhalte sie ansprechen, dann verbrennen Sie leicht Geld mit unpassenden Werbeanzeigen.

7. Google Ads

Um Werbeanzeigen im Internet zu schalten, gibt es zwei große Anbieter, bei denen es sich lohnt vorbeizuschauen, denn auf diesen beiden Plattformen sind mit Sicherheit auch Menschen Ihrer Zielgruppe unterwegs: Google und Facebook.

Wenn Sie neu auf dem Gebiet bezahlter Werbung sind, empfehlen wir Ihnen mit Google Ads zu starten. Google Ads hat im Gegensatz zu Facebook den einen großen Vorteil, dass sich Interessenten und potentielle Kunden mit einer sogenannten intrinsischen Such- oder Kaufmotivation auf dem Portal bewegen.

Viele Kunden nutzen die Suchmaschine, um Lösungen für Ihre Probleme zu erhalten. Sie haben im Healthcare Marketing dann nur noch die Aufgabe, passende Lösungen anzubieten. Mit Google Ads können Sie auf spezifische Keywords Anzeigen, sogenannte „Ads“ schalten. Sucht ein Kunde beispielsweise „medikamente kaufen“ bei Google, werden ihm im oberen und unteren Bereich der Seite passende Werbeanzeigen zu diesem Suchterm präsentiert.

Medikamente kaufen Werbung

Werbeanzeigen auf Google zum Suchterm „medikamente kaufen“

Die Werbeanzeigen steuern Sie über Ihr Google Adwords-Konto. Beim Schalten einer Werbeanzeige ist auf den CCP, also die Kosten pro Klick zu achten. Sie zahlen in den meisten Fällen nur Geld, wenn ein Interessent auf Ihre Werbeanzeige klickt. Diese Klicks sind umso teurer, je umkämpfter der Suchterm ist. Je nachdem, wie viel Kapital Sie einsetzen möchten, können Sie hier selbst bestimmen, auf welche Keywords Sie bieten wollen.

Wie hoch die Kosten pro Klick für ein Keyword sind, erfahren Sie in Ihrem Google Adwords-Konto. Hohe Klickpreise bedeuten übrigens nicht, dass Sie diesen teuren Suchterm außen vor lassen sollten. Oftmals sind teure Klickpreise ein Zeichen dafür, dass es sich um Interessenten mit besonders starker Kaufintention handelt.

8. Facebook Ads

Roche's Healthcare Marketing auf Facebook

Beim Healthcare Marketing setzt Roche auf Facebook Ads

Im Gegensatz zu Google Ads werden Facebook Ads nicht nach Such-, sondern nach Interessen-Targetierung ausgespielt. Für Ihr Pharmamarketing heißt das, dass Sie auf Facebook Menschen ohne Such- oder Kaufintention von sich überzeugen müssen. Das ist ein wenig trickreicher als Google Ads, dennoch gibt es viele Unternehmen, die beim Thema Marketing voll und ganz auf den blauen Riesen setzen.

Das Pharmaunternehmen Roche nutzt Facebook Werbeanzeigen, um sich auf den Social Media Feeds der Menschen zu präsentieren. Im Facebook Business Manager, der für die Ads zuständig ist, können Sie einstellen, wo Ihre Werbeanzeigen ausgespielt werden sollen. Neben dem klassischen Facebook Newsfeed, gibt es auch die Möglichkeit die Ads auf dem Instagram-Feed, in Facebook und Instagram Storys oder innerhalb von Partnernetzwerken auszuspielen.

Wie sieht eine gute Werbeanzeige aus? 

Eine hervorragende Werbeanzeige auf Facebook sollte immer auf die Interessen Ihrer Zielgruppe ausgerichtet sein, da wir innerhalb der sozialen Medien nicht auf Suchende, sondern auf „sich ablenkende“ Menschen stoßen. Die Leute wollen von unterhaltenden, spannenden, fesselnden Inhalten bereichert werden, wenn sie auf Social Media unterwegs sind. Ganz wichtig dabei: Emotion in der Bildsprache! ePharmaINSIDER empfiehlt Ihnen auch, A-B-Tests durchzuführen. Sie wissen zu Anfang nie, was wirklich funktioniert und was Ihre Zielgruppe sehen möchte.

A-B-Tests, eine unumgängliche Maßnahme im bezahlten Marketing

Um herauszufinden, wie die optimale Werbeanzeige aussieht, legen Sie bestenfalls mehrere Versionen Ihrer Kampagne im Business Manager von Facebook an. Testen Sie verschiedene Bilder, Überschriften und Texte. Wichtig hierbei ist nur, dass Sie niemals mehr als eine Variable pro Test verändern. Alles andere, würde Ihre Ergebnisse verfälschen.


Tools zur Kontrolle der Healthcare Marketing Maßnahmen

Das Wichtigste kommt zum Schluss! Jetzt erklären wir Ihnen noch, wie Sie die Wirksamkeit Ihrer Healthcare Marketing Maßnahmen kontrollieren können. Marketing-Maßnahmen können einerseits sehr wirksam sein und Ihr Unternehmen nach vorne bringen. Andererseits können sie jedoch auch sinnlos sein, oder im schlimmsten Fall, sich negativ auf Ihr Unternehmen auswirken. Um das zu steuern, stellt ePharmaINSIDER Ihnen jetzt noch zwei Werkzeuge zur Maßnahmen-Kontrolle vor.

9. Analytics-Werkzeuge von Google, Facebook, Instagram und Co.

Instagram Insights

Instagram Insights

Je nachdem, für welche Werkzeuge Sie sich entschieden haben, bietet jede Plattform eine Möglichkeit der Kontrolle Ihrer Maßnahmen. Im Backend der Programme, erhalten Sie alle Daten über Ihre Maßnahmen, angefangen von Likes, über Besucher, hin zu Ihrer Reichweite des jeweiligen Posts.

ePharmaINSIDER empfiehlt Ihnen in regelmäßigen Abständen in die Analytics Ihrer Plattformen zu schauen, um die Wirksamkeit der Marketing-Maßnahmen nachvollziehen zu können.

Ein weiterer Tipp ist es Excel-Charts für jedes soziale Netzwerk anzulegen, auf dem Sie mit Ihrem Unternehmen aktiv sind. Auf diese Weise behalten sie die Wirksamkeit von Einzelmaßnahmen, sowie das gesamte progressive Wachstum Ihrer Reichweite im Blick.

 

10. Analytics-Werkzeuge für bezahlte Werbung auf Google und Facebook

Für bezahlte Werbung sind die Analytics besonders wichtig. Wie bereits oben erwähnt, sollten Sie zu Anfang einer neuen Kampagne A-B-Testing betreiben, um herauszufinden, welche Werbeanzeige am besten für Ihre Zielgruppe funktioniert.

Unten sehen Sie ein Beispiel aus einer Facebook-Kampagne. Hier werden mehrere Werbeanzeigen gegeneinander getestet. Der Facebook Business Manager liefert eine Übersicht, über all Ihre Kampagnen. Rechts in der Spalte „Kosten pro Ergebnis“ können Sie einsehen, wie teuer die einzelnen Klicks tatsächlich waren. Auf diese Weise lässt sich schnell sehen, welche Anzeigen Sie nochmal verwenden sollten und was Ihrer Zielgruppe nicht so gut gefiel.

Werbeanzeigen im Healthcare Marketing

Analytics des Facebook Business Managers

Optimieren Sie schrittweise

Ob mit Google- oder Facebook-Werbung, der Weg zur erfolgreichen Werbeanzeige führt über mehrere Etappen. Anfangs kostet es vielleicht etwas Zeit und Kapital, um herauszufinden, wie eine sehr gute Werbeanzeige aussieht, doch wenn Sie einmal wissen, worauf Sie achten müssen, steht erfolgreichem Healthcare Marketing nichts mehr im Wege.

Print Friendly, PDF & Email