Den Richtigen finden: Kooperationen mit Bloggern in der Pharmabranche

18.10.2016 How-To
3 Minuten Lesezeit

Vor kurzem haben wir ein Beispiel einer erfolgreichen Kooperation zwischen einer bekannten Bloggerin und einem Pharmaunternehmen vorgestellt. Wie entstehen solche Kooperationen mit erfolgreichen Bloggern? Hier unsere Einführung in die Kooperation mit Bloggern für Pharma- und Healthcare-Unternehmen.

Blogger sind Profis in ihrer Nische, die man nicht unterschätzen sollte. Wenn ein Pharmaunternehmen nach Kooperationspartnern sucht, können sie auch der optimale Ansprechpartner sein. Die Kooperation baut man am besten schrittweise auf.

Wie man „den Richtigen“ findet

Es ist natürlich nicht für alle Unternehmen gleich einfach, einen Blogger zu finden, mit dem sie gut kooperieren können. Der oder die „Richtige“ muss nämlich einige Kriterien erfüllen. Ein passender Blogger kann auch jemand bisher Unbekanntes sein, aber hier wollen wir uns auf die Kooperation mit bereits erfolgreichen Bloggern konzentrieren.

Je nach Zielgruppe sollte auch der Blogger diese Zielgruppe ansprechen können. Patienten, die von einer bestimmten Krankheit betroffen sind, lesen gerne Tipps von jemandem, der selbst mit der Krankheit lebt. Julia beispielsweise hat für LEO Pharma Blogeinträge zum Thema MakeUp und Typberatung – gerade bei Schuppenflechte – geschrieben.

Es können aber zum Beispiel auch Angehörige oder Freunde von Schwerkranken die Zielgruppe sein. Ein Betroffener kann sie genauer über die Krankheit aufklären und schreiben, was er sich von seinen Angehörigen und Freunden gewünscht hätte – als Stimme der Patienten, die das selbst nicht so gut ausdrücken können. Oder ein Angehöriger berichtet offen darüber, wie er mit der Krankheit eines geliebten Menschen umgeht und idealerweise, wie die Hilfsmittel des kooperierenden Unternehmens ihn und den Patienten dabei unterstützen.

Wie die Kooperation mit Bloggern zustande kommt

Blogger schreiben oft zwar in ihrer Freizeit, aber nicht nur zum Vergnügen. Viele Blogger haben über ihren Onlinepräsenz nicht unerhebliche Einnahmen: Sei es durch Werbung auf der Seite, oder weil sie zum Beispiel für Vorträge oder andere Events eingeladen werden. Erfolgreiche Blogger haben viele Leser (oder „Follower“) und sind deswegen so interessant für eine Kooperation.

Blogger selbst profitieren von Kooperationen normalerweise auf eine oder mehrere Arten:

  • Sehr populäre Firmen, deren Onlinepräsenz selbst viele Leser hat, können ihnen zu noch mehr Bekanntheit verhelfen. Diesen Zuwachs an Leserschaft können aber realistisch nur wenige Firmenblogs liefern.
  • Einige Blogger arbeiten für eine symbolische Aufwandsentschädigung, wenn das Unternehmen beispielsweise eine Spendenaktion mit der Kooperation verbindet oder einen anderen „guten Zweck“ in den Vordergrund stellt.
  • Viele Blogger veröffentlichen einzelne Artikel zu „Produktreviews“ im Austausch gegen kostenlose Probeexemplare auf ihrem eigenen Blog. Hier müssen natürlich Pharmaunternehmen besonders aufpassen, um nicht gegen rechtliche Vorschriften zu verstoßen. Unternehmen aus der Healthcarebranche können von Tests durch Blogger aber auch stark profitieren.
  • Es ist angemessen, erfolgreiche Blogger für die Artikel so wie (sehr) gute Journalisten zu bezahlen. Das kann pro Wort (und Foto), je Artikel, als Minijob, Anstellung oder über einen Festpreis während der Kooperation geregelt werden.

Welchen Ausgleich ein Blogger für einen bestimmten Auftrag erwartet und welchen ein Unternehmen bieten möchte, ist natürlich immer auch Verhandlungssache. Betrachten Sie Blogger als mögliche Geschäftspartner und machen Sie ein professionelles Angebot. Natürlich ist auch eine freundliche Kontaktaufnahme nicht zu unterschätzen.

Was Pharmaunternehmen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit tun können

Für eine erfolgreiche Kooperation mit Bloggern können Pharmaunternehmen viel tun. Auch wenn ein eher informeller Kontakt hergestellt wurde, ist es immer eine gute Idee, die Rahmenbedingungen der Kooperation gemeinsam schriftlich festzuhalten:

  • Wie viele Artikel sollen insgesamt verfasst werden? Bei einer langfristigen Kooperation kann man auch festlegen, wie viele Artikel jeweils in einem bestimmten Zeitraum verfasst werden sollen.
  • Wo sollen die Artikel erscheinen? Typischerweise erscheinen die Artikel im Blog des Unternehmens, im Blog des Bloggers oder auf beiden Seiten. Hier kann man auch vereinbaren, welche Rechte beide Parteien später noch an den Texten haben.
  • Welche Vorgaben gibt es? Man kann beispielsweise Vereinbarungen über die Wortzahl, den Stil (einfachstes Beispiel: werden Leser geduzt oder gesiezt?), die Zielgruppe oder auch konkrete Themen festlegen.
  • Wer sind Ansprechpartner und wie oft wird Rücksprache gehalten? Von so einer Festlegung zu Beginn profitieren beide Seiten. Professionelle Blogger erwarten professionelles Verhalten seitens ihrer Auftraggeber. Bloggern, die bisher vor allem „für sich“ gearbeitet haben, helfen feste Anlaufstellen.

Für die Pharmaunternehmen und alle im Bereich Healthcare ist bei der Kooperation mit Bloggern Professionalität wichtig. Trotzdem können natürlich flexible und besonders kreative Lösungen umgesetzt werden. Dazu muss man sich „nur“ ins offene Gespräch wagen.

Print Friendly, PDF & Email