LinkedIn: In 9 Schritten als Experte Ihrer Branche positionieren

26.02.2020 How-To
4 Minuten Lesezeit

Das soziale Netzwerk LinkedIn verfügt über 500 Mio. aktive Nutzer und bildet somit die perfekte Plattform, um sich als Experte innerhalb einer Branche zu positionieren, Reichweite zu erzeugen und an wertvollen Unterhaltungen innerhalb der eigenen Branche teilzuhaben.

Nebenbei steigert man neben der Brand Awareness für das eigene Unternehmens als MeinungsführerIn einer Branche auch seine eigenen beruflichen Möglichkeiten. Wie man eine solche Rolle als Vordenker erreichen kann, zeigen die folgenden 9 Schritte:

1. LinkedIn Profil optimieren

Um die Sichtbarkeit für andere Mitglieder der Branche zu erhöhen, reicht ein Profil alleine nicht aus. Man muss es sich vorstellen, wie beim Google-Suchmaschinenranking: Je besser das eigene Profil ausgefüllt ist, desto eher wird es in den Suchergebnissen anderer Nutzer aufgeführt. So sollte man darauf achten, dass man sein Profil mit einem vollständigen Header versieht sowie eine wohl durchdachte und mit Keywords gespickte Beschreibung liefert. Darüber hinaus sollte man seine bisherigen beruflichen und akademische Erfahrungen detailliert beschreiben, damit andere Nutzer Sie als ein glaubwürdiges Mitglied der Branche wahrnehmen. Glaubwürdigkeit spielt nämlich bei der Rolle als Vordenker und Experte eine übergeordnete Rolle. Führen Sie also auf, welche Tätigkeiten und Erfolge Sie auf Ihren bisherigen Stationen ausgeführt bzw. erreicht haben und verknüpfen Sie Ihre Projekte gerne auch mit einem Link. Das LinkedIn Profil dient als eine Art Portfolio Ihrer bisherigen Leistungen.

2. Fähigkeiten bestätigen lassen

Zu einer erhöhten Glaubwürdigkeit trägt es bei, wenn Sie Ihre Kernkompetenzen, die Sie während Ihrer bisherigen Ausbildung und Karriere erlangt haben, aufführen und diese durch (ehemalige) Kollegen bestätigen lassen. Dies verdeutlicht Ihrem Netzwerk, dass Sie die Fähigkeiten, die Sie zum Experten machen auch wirklich besitzen und macht Ihr Profil zu einem soliden Fundament, auf dem Sie Ihre Rolle als Vordenker aufbauen können. Bestätigungen durch andere heben zudem Ihre Stärken hervor und suggerieren den Followern, dass Sie über ein gewisses Niveau auf einem Gebiet verfügen.

3. Interaktion mit anderen Nutzer aus der Branche

Um Ihr Netzwerk einerseits zu erweitern ist es wichtig, mit anderen Nutzern zu interagieren. Ein großes Netzwerk hilft Ihnen aber auch dabei, andere Experten kennenzulernen, den richtigen Profilen zu folgen und selbst nützliche Insights zu erhalten, mit der die eigene Expertise weiter ausgebaut werden kann. Um stetig die eigene Anhängerschaft zu vergrößern ist es sinnvoll, sich regelmäßig der Interaktion mit anderen Nutzern zu widmen.

4. Gruppen beitreten und kommentieren

Ein Weg, um mit anderen Nutzern und Experten in Kontakt zu treten sind Gruppen innerhalb der eigenen Branche. Die Kommunikation innerhalb einer Gruppe hilft, neue Kontakt zu knüpfen und Follower zu gewinnen, zeigt aber gleichzeitig auch Möglichkeiten auf, um sich selbst zu positionieren. Durch eigene Artikel oder Kommentare auf die Posts anderer, beweisen Sie Ihre Kompetenzen. Aber auch Antworten auf Nachfragen von Berufsanfängern, die sich in Gruppen bewegen und nach Rat suchen oder das Teilen von Tipps mit anderen Experten stärken Ihr eigenes Profil als Vordenker. Content der von Ihnen gepostet wird, kann dabei auch mit einem Call-to-Action versehen werden, wie z.B. einer Frage an die Community über eigene Erfahrungen mit einem Thema oder nach eigenen Ansätzen. So treten Sie tiefere Diskussionen los, in denen Sie ebenfalls glänzen können. Wichtig ist es daher, sich auch selbst aktiv an diesen Diskussionen zu beteiligen.

5. Posten Sie Erfolge oder teilen Sie Insights zu Ihrer Branche

Eigene Erfolge im beruflichen Leben sollten Sie immer umgehend auch auf Ihrem Profil kund tun. Anders als in anderen sozialen Netzwerken wirkt dies bei LinkedIn nicht als Angeberei, sondern stärkt Ihre Glaubwürdigkeit als Experte. Wertvolle Insights, die relevant für Ihre Branche sind, sollten Sie ebenfalls über Ihren Kanal teilen. Beides zeigt, dass man selbst nicht stehen bleibt, sondern dass man sich laufend weiterentwickelt und bildet. Updates zu neuen Projekten, Themen oder Produkten Ihres Unternehmens können ebenso von Relevanz für Ihr Netzwerk sein und sollten deshalb immer auch als Content von Ihnen geteilt werden.

6. Content auch in ausführlicher Form

Updates und Erfolge, die Sie mit Ihrer Community teilen möchten, sind zwar wichtig, um Ihre eigene Expertise zu untermauern, jedoch reicht es nicht aus, als Meinungsführer in einer Branche einfach nur seine eigenen Erfolge mit kurzen Postings zu präsentieren. Die Nutzer folgen Ihnen, weil sie sich Insights erhoffen. So sollten Sie also Ihre Updates und Erfolge sowie Ihre Gedanken und Ideen von Zeit zu Zeit auch in Form von ausführlichen Postings veröffentlichen. Dabei ist es durchaus ratsam, eigenen Content von andere Plattformen zu verlinken, wie z.B. Blogeinträge auf Ihrer Webseite.

7. Unterschiedliche Formen von Content anbieten

Um eine größtmögliche Zielgruppe mit Ihrem Content anzusprechen ist es zudem empfehlenswert, Content in unterschiedlichen Formen anzubieten. So entwickelt sich LinkedIn durch neue Feature zu einem vollwertigen sozialen Netzwerk, wie es Facebook und Twitter bereits sind. Experimentieren Sie ruhig auch mit Fotos oder Videos und schauen Sie, welches Medium von Ihren Nutzern am besten angenommen wird. Content muss auch auf LinkedIn nicht immer zwingend in Textform veröffentlicht werden, schließlich hat nicht jeder immer die Zeit, einen längeren Blogeintrag zu lesen. Geben Sie also dem Nutzer die Macht, selbst zu entscheiden, wie er Ihren Content konsumieren möchte.

8. Zusammenarbeit mit anderen Experten

Durch die Kooperation mit anderen Experten, bei der Sie sich gegenseitig verlinken, erweitern Sie einerseits Ihr eigenes Netzwerk um weitere Experten anderer Branchen, werden gleichzeitig aber auch deren Zielgruppe als Experte bekannt gemacht.

9. Social Media Profile miteinander verknüpfen

Um auch auf anderen Plattformen eine Rolle als Experte einzunehmen, sollten Sie diese mit Ihrem LinkedIn Profil verknüpfen. Teilen Sie Ihren Followern auf LinkedIn mit, wenn Sie einer neuen Plattform beigetreten sind und erzählen Sie, was man dort von Ihnen erwarten kann. Verlinken Sie Content anderer Plattformen, wie Videos oder Blogeinträge auf Ihrem LinkedIn Profil und teilen Sie Ihre LinkedIn Artikel ebenfalls auf anderen Plattformen. So wird Ihr crossmedialer Auftritt abgerundet und Ihre Reichweite maximiert.

Print Friendly, PDF & Email