Warum Linktausche 2020 bei Medical-/ Healthcare-Websites noch immer die Sichtbarkeit erhöhen

27.05.2020 Trends
2 Minuten Lesezeit

Der Linktausch ist in Kreisen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ein zweischneidiges Schwert. Die einen schwören auf den Linktausch als einfach und schnell einzusetzendes Werkzeug, um die Sichtbarkeit einer Website effektiv zu erhöhen, die anderen verurteilen ihn, weil er gegen die heiligen Webmaster-Richtlinien von Google verstoßen würde.

Warum Linktausche 2020 noch immer effektiv sind um die Sichtbarkeit zu erhöhen und wie besonders Medical-/ und Healthcare-Webseiten davon profitieren können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Linktausch – Diesen Nutzen soll er für Webseiten bringen

Bei einem Linktausch verlinken sich zwei Webseiten gegenseitig, sodass bei beiden ein Backlink aufgebaut wird. Der Backlinkaufbau ist Teil der Offpage-Optimierung von SEO und trägt zu einer erhöhten Autorität und somit Sichtbarkeit einer Webseite bei.

Soweit so gut, aber verstößt das nicht gegen die Google-Webmaster-Richtlinien? Schließlich ist das ja ein aktiver Eingriff in den Aufbau von Verlinkungen, also Manipulation?

„Einen Linktausch machen wir nicht – das ist bei Google nicht so gerne gesehen.“

Diesen oder einen ähnlichen Spruch bekommt man als Redakteur oder SEO-Spezialist, der sich um den Aufbau von externen Verlinkungen kümmert immer wieder zu hören. Doch was ist dran an dieser These?

Achtung: Folgende Dinge sollten beim Linktausch dringend beachtet werden

Wer das Thema Linktausch falsch angeht oder gar missbraucht, der kann von Google natürlich abgestraft werden. Das bedeutet allerdings nicht, dass Linktausche grundsätzlich schlecht sind oder „nicht so gerne gesehen werden“. Im Gegenteil: Ein Linktausch ist sogar sinnvoll und förderlich für die Sichtbarkeit, wenn er denn richtig umgesetzt wird.

Drei Dinge, die Sie als Redakteuer oder SEO-Spezialist bei einem Linktausch beachten sollten

1. Die Branche muss stimmen
Wer sich in einem Fachbereich aufhält, der hat in der Regel bereits ein Netzwerk aus Berufstätigen, Webseitenbesitzern und Unternehmern derselben Branche. Ein Tausch unter Branchenmitstreitern ist nicht nur kollegial, sondern kann auch durchaus die Vorgaben von Google erfüllen.

Schreibt ein Arzt oder Heilpraktiker beispielsweise über Morbus Parkinson, könnte eine Produkt- oder Awareness Website von einem Pharmahersteller offensichtlich gut und sinnvoll im Text verlinkt werden. Andersherum passt der Text des Arztes oder Heilpraktikers hervorragend auf die Website zum Thema des Pharmaherstellers.

2. Der Backlink muss sichtbar sein
Bei einem Linktausch sollte beachtet werden, dass die jeweiligen Links sichtbar sind und tatsächlich von Usern genutzt werden. Ein nicht populär platzierter Backlink der beispielsweise im Impressum versteckt ist, ist kein guter Link!

Stattdessen eignen sich Gastartikel, Newsbeiträge oder aber auch das Anlegen von Partnerverzeichnissen für einen gelungenen Backlinktausch.

3. Achtung bei der verlinkten Seite
Beim Linktausch spielt es eine Rolle, auf welche Seite verlinkt wird. Offensichtlich soll der Link neben dem positiven Effekt auf die Sichtbarkeit einer Webseite auch einen Sinn und Zweck erfüllen. Eine Verlinkung auf die Startseite ist keine gute Idee, weil sich dort in der Regel nur wenig Content befindet. Eine Verlinkung beider Tauschpartner auf ein und dieselbe Unterseite erscheint ebenfalls weder sinnvoll, noch natürlich.

Warum besonders Medical- und Healthcare-Websites vom Linktausch profitieren

Die Medical- und Healthcare-Branche hat es in Sachen Backlinkaufbau wirklich schwer. Im Gegensatz zu anderen Branchen dürfen Sie weder ausschweifendes Marketing betreiben, noch ergibt es Sinn umfangreiche Blog-Artikel als Gastbeiträge von Ärzten zu veröffentlichen. Besonders Ärztezentren, Gemeinschaftsordinationen oder freiberufliche Ärzte und Heilpraktiker mit eigenen Praxen haben dabei ihre Probleme.

Jeder von ihnen kommt in heutigen Zeit der Digitalisierung nicht um eine eigene Homepage herum. Doch wie erlangt man in diesem Umfeld besondere Sichtbarkeit im Internet, um von Patienten oder Kooperationspartnern gefunden zu werden?

Wir von ePharmaInsider sind der Meinung, dass es in dieser sehr kollegialen Branche aus den oben genannten Gründen sehr wohl sinnvoll ist, erfolgsorientierte Backlinks über den Linktausch aufzubauen.

Print Friendly, PDF & Email