„Men in Nursing“: NHS-Kampagne für mehr männliche Pfleger

01.12.2019 Kampagnen
2 Minuten Lesezeit

Im Auftrag des National Health Service England, kurz NHS, hat die Agentur MullenLowe Group UK eine neue Kampagne initiiert, die sich auf den Mangel an männlichen Krankenpflegern in England fokussiert.

Unter dem Titel „Men in Nursing“ geht die Kampagne auf eine Studie des NHS aus dem Jahr 2018 ein. Sie ergab, dass zum Zeitpunkt der Studie lediglich einer von 10 Pflegern in englischen Krankenhäusern männlichen Geschlechts waren.

Stigmatisierungen führen zur Ablehnung

Im Rahmen dieser Studie wurde zudem deutlich, dass der Beruf des Pflegers erhebliche Stigmatisierungen erfährt. Vor allen Dingen werden in der Gesellschaft häufig ein direkter Zusammenhang zur Weiblichkeit wahrgenommen und Männer aus diesem Grund von einer Laufbahn im Pflegebereich abgeschreckt. Dieser extremen Unterrepräsentation von Männern in einem solch existentiellen Beruf möchte der NHS England nun durch die Zusammenarbeit mit der MullenLowe Group UK, einer Agentur für Kampagnen im Pharma-Bereich, entgegenwirken.

Men in Nursing: TV-Spot als Werkzeug für Rekrutierung

Ein TV-Spot, der zur Kampagne gehört zeigt männliche Krankenpfleger und suggeriert mit Bildern aus dem Berufsalltag Elemente der Männlichkeit innerhalb der Profession des Pflegers. Indem beispielsweise Parallelen zu Sportarten gezogen werden, die überwiegend von Männern betrieben werden, versucht die Kampagne, dieses Ungleichgewicht der Geschlechter zu überwinden. Was der Branche fehle, sei nicht die Maskulinität, sondern schlicht und einfach genügend Vorbilder für männliche Anwärter. Ian Hampton, leitender Kampagnenmanager für NHS England gibt einen Einblick in die Hintergründe der Kampagne: „Es gibt ein echtes Missverständnis über Männer in der Krankenpflege. Das soll mit diesem Film behoben werden. Die Realität sieht so aus, dass es sich um leidenschaftliche, starke und intelligente Menschen handelt, die eine wichtige Rolle im NHS spielen. Es ist wichtig, dass wir im Rahmen unserer breit angelegten Rekrutierungskampagne mehr männliche Krankenpfleger für den NHS gewinnen.“

 

Veraltetes Rollenverständnis in der Gesellschaft

Berufe im Pflegesektor, aber auch im sozialen Sektor im Allgemeinen, folgen einem geschlechtsspezifischen Rollenverständnis vergangener Zeiten, welches in der Gesellschaft immer noch verankert ist. Entsprechend werden diese Pflegeberufe vor allem Frauen zugeschrieben, während Männer gleichzeitig die „harte männliche Arbeit“ verrichten. Das Video zur Kampagne „Men in Nursing“ spricht diese Missinterpretation an, indem eine männliche Stimme direkt zu Beginn klarstellt, dass er als männlicher Pfleger keine Scham, sondern Stolz verspüre.

Im weiteren Verlauf geht der Film auch visuell auf die Momente ein, die den Beruf des Pflegers ausmachen: Leben zu schenken sowie Leben zu retten. Der Film schließt mit den Worten, dass der Beruf des Pflegers sehr anstrengend sei, man aber einen Unterschied mache. Das sei letzten Endes alles was zählt. Als Krankenpfleger habe man einen Grund, morgens aufzustehen und könne abends mit Stolz einschlafen. Im Gegensatz zu früheren Kampagnen erforderte „Men in Nursing“ laut MullenLowes Executive Creative Director Mark Elwood weitaus mehr Energie und auch eine stärkere Haltung, um sich den stereotypen Ansichten gegenüberzustellen und um zu zweigen, was es bedeutet, ein männlicher Krankenpfleger zu sein.

Print Friendly, PDF & Email