Riskant, aber wirksam: Linkkauf im Pharmamarketing

26.11.2020 How-To
2 Minuten Lesezeit

Im Pharmamarketing spielt die Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine wichtige Rolle. Die beste Sichtbarkeit in den Google-Rankings ist heiß begehrt. Um ganz oben zu stehen, werden Links von den Unternehmen gekauft. Erfahren Sie hier alles zum Linkkauf im Pharmamarketing und den Chancen und Risiken.

Was ist Linkkauf?

Der Linkkauf stellt eine Teildisziplin der Offpage-SEO dar. Ein Linkkauf hat zum Ziel, dass eine Webseite öfter besucht wird und somit ihre Popularität gesteigert wird.

Es handelt sich um eine künstliche Form des Linkbuildings, bei der der Linktext manipuliert wird weitere Bachlinks zu generieren. Dadurch steigt die Webseite im Ranking.

Aber Vorsicht: Linkkauf kann illegal sein. Die meisten Suchmaschinen legen auf Wert auf einen natürlichen Linkaufbau. Fällt ein Linkkauf auf, so wird man von Google durch Abschwächung der Sichtbarkeit oder dem Ausschluss aus dem Google-Index abgestraft.

Für wen ist Offpage-SEO relevant?

Als Ergänzung zum Onpage-SEO ist auch der Linkkauf, als Teil des Offpage-SEO, ein Mittel um mehr Traffic auf Webseiten zu lenken. Offpage-SEO ist von größter Relevanz nach der Erstellung von SEO-Texten oder Optimierungen auf einer Webseite.

Offpage-SEO ist in vielen Branchen ein geeignetes Mittel zur Verbesserung der Sichtbarkeit im Netz. Aber nicht immer ist z.B. ein Linkkauf sinnvoll. Letztlich muss immer im Einzelfall entschieden werden.

Übrigens: Sie können Ihren aktuellen Offpage-Status überprüfen mit dem kostenfreien Backlink-Checker von ahrefs. https://ahrefs.com/de/backlink-checker

Der Fokus für viele Pharmawebseiten sollte jedoch vordergründig auf Onpage-SEO liegen. Welche Gründe diese Empfehlung hat, können Sie hier nachlesen: https://www.epharmainsider.com/onpage-seo-fuer-pharma-websites/

Weshalb Links teilweise so teuer sind

Links sind für die Suchmaschinen wie eine Art Empfehlung. Sie erhöhen die Autorität der Seite gegenüber Google und verbessern so die Rankings.

Deshalb können Links ganz schön teuer sein. Es gibt Links ab 50€, im Schnitt liegt der Preis jedoch bei ca. 250€. Links von Onlinezeitschriften können sogar bis zu 2500€ pro Link kosten.

Der Preis ist von mehreren Faktoren abhängig. Es werden die Besucherzahlen der Webseite, das Linkprofil, SEO-Metriken wie der DR, DA und andere Trust-Scores herangezogen, um den Preis zu ermitteln.

Linkkauf-Leitfaden – Wenn, dann richtig!

Beim Linkkauf sollte man einige Dinge beachten um nicht fahrlässig gegen die geltenden Richtlinien zu verstoßen. Hier sind die 5 wichtigsten Faustregeln:

  1. Themenrelevanz: Im Pharmabereich sollte man Links von Medical-, Pharma- oder Healthcareseiten kaufen
  2. Neuer, sinnvoller organischer Content: Einen Link immer in einen dafür verfassten Text integrieren. Niemals in einen bestehenden Text einfügen.
  3. Sichtbarkeit des Links: Den Link immer gut sichtbar in den Text setzen.
  4. Traffic: Der Link sollte unbedingt von einer Seite stammen, die auch echte Besucher hat.
  5. Domain Rating: Das Domain Rating ist ein Performance Indikator vom SEO-Tool ahrefs. Es bewertet die Stärke und die Autorität einer Web-Domain. Hier wollen Sie einen hohen Wert erzielen, damit ihre Webseite als vertrauenswürdig gilt.

Will man die Vorteile eines Linkkaufs für sich nutzen, dann sollte man unbedingt nach diesem Leitfaden vorgehen. Sonst drohen Abstrafungen durch Google.

Linkkauf im Pharmamarketing: Ein Fazit

Als Offpage-SEO-Maßnahme ist der Linkkauf ein riskantes, aber auch wirksames Mittel. Offiziell verstößt ein Linkkauf gegen die Google-Richtlinien.

Daher gilt es bei einem Linkkauf unbedingt die Aspekte aus dem Leitfaden zu beachten. Zur Sicherheit empfiehlt es sich mit einem Profi zusammenzuarbeiten.

Print Friendly, PDF & Email