Sanofi & Babylon: Gemeinsam für eine bessere Darmgesundheit

10.03.2020 Trends
2 Minuten Lesezeit

Sanofi und das Video-Consulting Unternehmen Babylon arbeiten zusammen. Das Ziel: Online-Gesundheitsservice für Menschen anbieten, die unter gesundheitlichen Problemen bei der Verdauung leiden.

Woman photo created by freepik - www.freepik.com

Der Pharmariese aus Frankreich bietet in diesem Zusammenhang einen dreimonatigen Zugang zu einem Service, der den VerbraucherInnen eine schnelle Beratung per Videokonsultation über ihre Smartphones ermöglicht. Konsultiert wird dabei entweder ein Arzt oder eine Ärztin, aber auch ein mit künstlicher Intelligenz ausgestatteter Chatbot kann den NutzerInnen zur Verfügung gestellt werden.

Häufige Fehlbehandlungen verschleppen das Problem

Sanofi erinnert daran, dass Schätzungen zufolge nur etwa 30 % der Menschen in Großbritannien, die an der weit verbreiteten Erkrankung IBS (Reizdarmsyndrom) leiden, tatsächlich diagnostiziert wurden. Von diesen Personen behandeln 61% die aufkommenden Symptome häufig fälschlicherweise mit Analgetika oder Antazida. Dabei maskieren Analgetika die Symptome des Reizdarmsyndroms mehr, als sie wirklich zu behandeln. Diejenigen Betroffenen, die häufig unter einer Verstopfung leiden, behandeln nur in 40% der Fälle ihre Erkrankung mit einem wirkungsvollen Mittel gegen Verstopfung oder einem Abführmittel.

KI basierter Gesundheitsassistent unterstützt Gespräch mit MedizinerInnen

Babylons auf künstlicher Intelligenz basierter Gesundheitsservice ermöglicht es den VerbraucherInnen, sich in der App anzumelden und ihre gesundheitlichen Anfragen zu stellen. Anschließend werden sie mit einem auf KI gestützten Gesundheitsassistenten verbunden und können so ein Gespräch zu ihrer Problematik in Gang bringen. Dieser Gesundheitsassistent mit dem KI-Gesundheitsassistenten zu führen, der sie bei Fragen zur Behandlung berät. Darüber hinaus stellt Sanofi den ersten 400 VerbraucherInnen eine kostenlose Videokonsultation mit Fachleuten zur Verfügung.

„Ein gesündere Leben dank Babylon Health Service“

Roberto Labella, medizinischer Leiter des CHC Nordeuropa bei Sanofi, erklärt: „Wir wussten, dass die Menschen auf der Suche nach verlässlichen Informationen rund um das Reizdarmsyndrom und die Verstopfung waren, deshalb wollten wir einen technischen Dienst mit Mehrwert anbieten, der ihnen helfen würde. Der Service von Babylon Health vereinfacht den Zugang zur Gesundheitsversorgung und kann nahtlos mit unseren bestehenden digitalen Kanälen synchronisiert werden, was ihn zu einer großartigen Lösung macht. Wir glauben, dass er es Menschen mit Verdauungsproblemen wirklich ermöglichen wird, schnell den Rat zu erhalten, den sie benötigen, wenn ein Arzt- oder Apothekerbesuch nicht möglich ist, um ein gesünderes und erfüllteres Leben zu führen.“

Print Friendly, PDF & Email