Sanofi verbessert Therapieergebnisse mit Analyse mobiler Daten

11.09.2017 Trends
2 Minuten Lesezeit

Der Pharma Hersteller Sanofi gab kürzlich seine Zusammenarbeit mit dem US amerikanischen Unternehmen Evidation Health bekannt. Sanofis Plattform zur Analyse von Verhaltensdaten, wird im Zuge dieser Zusammenarbeit auf Daten von Wearables und mobilen Apps zurückgreifen.

Mit diesen Daten will Sanofi herausfinden, wie stark das Verhalten von Patienten ihre Therapieergebnisse beeinflusst.

Patienten nutzen mobile Tracker, man muss ihnen aber auch zuhören

Evidation Health und Sanofi haben ihre Zusammenarbeit um weitere drei Jahre verlängert. In diesen drei Jahren möchte das Pharma Unternehmen die Schwierigkeiten, die mit einer Krankheit einhergehen, besser verstehen. Aus den gewonnen Daten sollen Lösungen entwickelt werden, die die Ergebnisse der Therapien verbessern.

Christine Lemke, Mitgründerin und Geschäftsführerin von Evidation Health, sagte in einem Interview: „Verbraucher teilen ihren digitalen Footprint über Wearables, Sensoren und Apps. Wir müssen ihnen zuhören, um ihnen besser dabei helfen zu können, ihren Alltag mit ihrer Krankheit zu meistern.“

Patienten werden immer „vernetzter“. Somit stehen auch für Forschungszwecke derzeit mehr Daten denn je zur Verfügung. Laut einer amerikanischen Studie, durchgeführt von Rock Health, sind 46 Prozent der US Verbraucher aktive Nutzer von digitalen Gesundheitsanwendungen. 24 Prozent von ihnen nutzen Wearables und 22 Prozent überwachen mindestens einen wichtigen Gesundheitsparameter mit einer mobilen App.

Die digitale Analyse von Patientenverhalten kann eine signifikante Rolle in den Therapieergebnissen spielen, so Evidation Health. Sie ermöglicht sogar Vorhersagen dazu, wie wahrscheinlich es ist, dass jemand krank wird.

Mehr Einblicke = bessere Therapieergebnisse

Heather Bell, Senior Vice President und Global Head of Digital and Analytics bei Sanofi, sagte zu der Zusammenarbeit mit Evidation Health: „Die enge Zusammenarbeit mit Evidation Health und ihre einzigartigen Analyseplattform werden uns dabei helfen, die Faktoren, die die Therapieergebnisse der Patienten beeinflussen, zu verstehen. Wir können dann in der Folge diese Einblicke nutzen, um Patienten und medizinisches Personal beim Managen von Krankheiten zur Seite zu stehen. So können auch unsere Therapien die besten Ergebnisse liefern.“

Christine Lemke fügte hinzu: „Durch die Kooperation mit Sanofis innovativem Team haben wir eine Möglichkeit, die Gesundheit der Bevölkerung im digitalen Zeitalter besser zu managen. So beleuchten wir Verhaltensmuster, die der Gesundheit der Menschen zugrunde liegen, auf einem Weg, der die Privatsphäre schützt und die Wünsche der Patienten berücksichtigt.“

In der Vergangenheit gab es bereits eine Zusammenarbeit zwischen Sanofi und Evidation Health. Die beiden Unternehmen suchten nach Verhaltensweisen, die die Compliance in der Diabetestherapie verbessern und bei Patienten mit Typ 2 Diabetes zu positiven Veränderungen im Lebensstil führen können.

Print Friendly, PDF & Email