Pfizer und BioNTech bei der Oscar-Verleihung

06.04.2022 Trends
2 Minuten Lesezeit

Oscargekrönte Frauen, eine Aufsehen erregende Ohrfeige und zwei weltbekannte Pharma-Unternehmen standen im Mittelpunkt der diesjährigen Oscar-Nacht.

Keine Frage, die Ohrfeige von Will Smith hat all jene aufgeregt, die der ShowBiz-Welt Bedeutung zumessen. Aber aus Sicht des Pharma-Marketings stand das Sponsoring von den COVID-Impfstoff-Produzenten BioNTech und Pfizer im Mittelpunkt.

„Pfizer ist stolz darauf, die Oscar-Verleihung zu unterstützen,“ sagte ein Sprecher des Pharmakonzerns im Vorfeld der wichtigsten ShowBiz-Nacht des Jahres, „und wir freuen uns, dass sich die Filmschaffenden und die Fangemeinde versammelt haben, um Talent und Kunstfertigkeit zu ehren.“

Oscar-Nacht: Rückkehr aus der Virtualität dank Impfstoff

Das Sponsoring der endlich wieder „in echt“ veranstalteten Feier hat auch ein bisschen mit dem Wirken der Sponsoren zu tun. Denn nachdem die Oscar-Verleihung während der Pandemie in die Virtualität gezwungen wurde, konnte sie nicht zuletzt aufgrund der von BioNTech und Pfizer erstellten Impfstoffe wieder in gewohnter form über die Bühne gehen.

Spätestens seit zwei Jahren sind die beiden Impfstoffhersteller Pfizer und BioNTech weltbekannt. Die beiden Pharma-Riesen stellen in Gemeinschaftsarbeit den meistverkauften COVID-Wirktoff her, dessen Name wiederum bei den meisten Menschen auf dieser Welt unbekannt ist: Comirnaty. Für die meisten Menschen auch hierzulande ist es eben der „BioNTech-Pfizer-Impfstoff“.

Diesen Zusammenhang zwischen Impfung und Wiedererlangung der gewohnten Normalität sprach Pfizer im Zuge der Oscar-Nacht auch an: „Die vorhandenen Daten zeigen, dass eine breite Anwendung von Impfung und Booster dazu beitragen können, einer Erkrankung vorzubeugen und Leben zu schützen.“ Und weiter: „Die Filmindustrie Masken, Impfstoff und andere Strategien zur Vorbeugung angenommen, und wir freuen uns, mit den Filmschaffenden zusammenzuarbeiten, um die öffentliche Gesundheit weiter zu fördern.“

Zuerst BioNTech, dann Pfizer

Interessant ist die Art und Weise, wie Pfizer und der kleinere Partner BioNTech präsentiert werden. Klar, der Gigant Pfizer ist erfolgsverwöhnt und spätestens seit Viagra bei mindestens der Hälfte der Weltbevölkerung bekannt. Doch mit dem COVID-Impfstoff und der Marketing-Partnerschaft mit Pfizer, die im April 2020 eingegangen worden war, gelang es dem kleinen deutschen Start-up BioNTech in den USA groß rauszukommen. Beim Oscar-Sponsoring wurde der Name des deutschen, ursprünglichen Entwicklers des Impfstoffes auch vor Pfizer genannt.

Kryptisch blieb beim Sponsoring der Oscar-Nacht nicht nur der erste Werbeauftritt eines Krypto-Währungsunternehmens, sondern auch die Summe, die die beiden Pharma-Partner für das Marketing-Engagement an dem Abend ausgegeben haben. Wenn man bedenkt, dass die Academy schon seit einigen Jahren über 100 Millionen US-Dollar an Werbeeinnahmen bei der Oscar-Verleihungsnacht macht, dann wird der Anteil des Hauptsponsors des Abends ein beträchtlicher gewesen sein. Genaueres konnte weder Pfizer noch BioNTech entlockt werden.

Print Friendly, PDF & Email