Virtual Reality als große Chance im ePharma Marketing

12.05.2016 Tech
3 Minuten Lesezeit

Im Gegensatz zur Augmented Reality findet das Konzept der Virtual Reality bereits in vielen Bereichen Anwendung. Auch in der Healthcare Branche wird das Konzept seit Jahren angewandt. Nun ergeben sich durch die Consumerization der Virtual Reality neue Möglichkeiten für das ePharma Marketing.

Warum sprechen jetzt alle über VR? Was ist heute anders?

Nicht erst durch den Kauf von Oculus Rift durch Mark Zuckerberg, hat die Entwicklung von VR Anwendungen einen Aufschwung erlebt. Es hat aber sicherlich einen gewissen Druck in der Branche aufgebaut. Jeder möchte der erste sein, der ein funktionierendes VR Device der breiten Masse zugänglich macht. Um unterhaltsamere und nützlichere Inhalte an die Kunden zu bringen, liegen neueste Technologien wie Virtual Reality Anwendungen im Moment sehr stark im Fokus.

Passive Konsumenten sollen zu aktiven Teilnehmern werden. Eine App soll nicht nur Information liefern, sie soll den Nutzer aktiv miteinbeziehen. Eine Konferenz soll nicht länger durch mäßig interessante PowerPoint Folien untermauert, sondern zum Erlebnis für die Teilnehmer werden.

3 Möglichkeiten für eine sinnvolle Anwendung von Virtual Reality im Gesundheitsbereich

  • Ausbildung von medizinischem Personal

Die Kosten für die Ausbildung von Ärzten sind hoch. VR bietet Möglichkeiten, diese zu reduzieren. Wenn man den Bereich der Chirurgie her nimmt, liegen die Vorteile auf der Hand. Anstatt die ersten Operationsversuche an lebenden Objekten vorzunehmen, kann in einem virtuellen Umfeld geübt werden. Verschiedene Apps und Anwendungen sollen diese Technologie in Zukunft noch breiter zugänglich machen.

  • Behandlung von Phobien und Angststörungen

Eine große Zahl von Menschen weltweit sind von Angststörungen oder Phobien betroffen. Die Behandlung ist oft sehr langwierig. In den meisten Fällen ist eine Konfrontation mit der spezifischen angstauslösenden Situation Teil der Therapie. Das kann für Patienten sehr belastend sein. Wenn virtuelle Realität zur Anwendung kommt, dann lässt sich die Situation besser unter Kontrolle bringen. Wer beispielsweise Angst vor Höhen hat, muss sich nicht erst in die reelle Gefahrensituation begeben. Er könnte mittels VR Brille virtuell in die bestimmte Situation hineinversetzt werden. Wenn es ihm zu viel wird, hat der Patient die Gewissheit, die Situation jederzeit verlassen zu können.

  • Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen

Diese Methode findet bei Patienten Anwendung, die beispielsweise nach einem Kriegseinsatz in die Heimat zurückkehren. Oft haben sie noch lange nachher mit posttraumatischen Belastungsstörungen zu kämpfen. Mittels Virtual Reality Behandlung kann der Patient in einer sicheren virtuellen Umgebung an den Kriegsschauplatz zurückkehren, um das Geschehene zu rekonstruieren und in weiterer Folge zu verarbeiten. Diese Behandlungsmethode erwies sich als besonders effektiv und ist vor allem in den USA sehr beliebt.

Obwohl Virtual Reality bereits in den frühen 1990er Jahren in der Medizinbranche verwendet wurde, erlebt die Technologie in den letzten Jahren eine Renaissance. Die Forschung auf dem Gebiet boomt und die Entwickler haben alle Hände voll zu tun, die Erwartungen der Branche zu erfüllen.

Eine große Chance für ePharma Marketing

Virtual Reality macht es möglich, uns in fremde oder ungewohnte Situationen hineinzuversetzen. Für ePharma Marketeer ergibt das völlig neue Möglichkeiten der Entwicklung für Werbekampagnen. Ein Beispiel dafür ist die Kampagne „This Bike has MS“, die von der Agentur Grey Australia umgesetzt wurde. Die Kampagne beinhaltet zwar keine VR Technologie, zeigt aber welche Möglichkeiten sich ergeben, wenn man versucht bestimmte Krankheiten zu verstehen und nachzuvollziehen. Für „This Bike has MS“ haben MS-Betroffene und Fahrrad-Spezialisten gemeinsam ein Fahrrad entwickelt, das die teilweise unsichtbaren und unberechenbaren Symptome von Multipler Sklerose veranschaulichen soll. Das Hineinversetzen in die Situation von Betroffenen könnte mittels VR vereinfacht und der breiten Öffentlichkeit ermöglicht werden.

Eine weitere Möglichkeit für den Einsatz von VR im ePharma Marketing, ist das Platzieren von Markenbotschaften in Inhalten von anderen VR Anwendungen. Beispielsweise ein Videospiel, das ein bestimmtes Healthcare-Thema zum Inhalt hat. Eine Identifikation mit der Marke und eine stärkere Bindung zum Produkt können dadurch erreicht werden.

Eine solche außergewöhnliche Erfahrung bleibt dabei länger im Gedächtnis, als ein einfaches Werbevideo oder eine PowerPoint Präsentation über das neueste Produkt bei einer Konferenz.

Print Friendly, PDF & Email